Vom Parkplatz in die Natur

Bauhaus-Parkplatz

Am Freitag, den 12.04.2019 sind wir aus der Werftbahnstraße auf den ehemaligen Bauhaus-Parkplatz in der Stormarnstraße gezogen. Wir haben dort ein recht entspanntes Wochenende verbracht. Einige Nachbar*innen und andere Interessierte kamen vorbei und wir hatten ein paar nette Gespräche. Am Montag recherchierten wir dann, wem die Fläche gehört und kontaktierten die Eigentumsgesellschaft „Glüsing“. Nach einigen äußerst anstrengenden Gesprächen mit der Eigentümerin, wurde uns mit einer polizeilichen Räumung gedroht. Die Versuche mit der Eigentümerin eine Lösung, wie beispielsweise eine Zwischennutzung zu erzielen, erschienen uns schnell aussichtslos. Die Kommunikationsweise der Eigentümerin war sehr eskalativ und somit war keine sachliche Lösungssuche mögliche. Die vielen Provokationen der Eigentümerin, wie beispielsweise der Drohung, sich in unsere Betten zu legen, da das ja genau das gleiche sei, wie einen brachliegenden Parkplatz zu besetzen, empfanden wir als lächerlich. Die mangelnde Bereitschaft unsererseits für diese, doch eher ungemütliche Fläche, erhebliche Repressionen auf uns zu nehmen, hat uns zum Umzug bewegt.

Meimersdorfer Moor

Anzutreffen sind wir seit vorgestern (Dienstag Abend) im schönen Meimersdorfer Moor nahe der B404. Mit dem Fahrrad fährt mensch entlang der B404, rechts unter der Unterführung hindurch Richtung Molfsee, dann direkt links durch den Tunnel. Dort geht ein Feldweg neben einem Haus mit Second Hand Laden hinein. Diesem folgt mensch und biegt nach einigen hundert Metern links ab und direkt wieder rechts. Koordinaten: 54°17’17.0″N 10°07’21.9″E . Laut Information der Bahn-Immobilienwirtschaft wurde diese Fläche vor ca. 2 Jahren versteigert. Die aktuellen Eigentumsverhältnisse waren damit für uns nicht recherchierbar. Wir haben diese Fläche dann der Stadt vorgeschlagen. Diese lehnte eine Nutzung als Wagenplatz ab, da es sich um Kreuzotter-Schutzgebiet handele. Wir sind der festen Überzeugung, dass ein Wagenplatz die Kreuzottern nicht gefährdet, da wir keinerlei Boden versiegeln. Wir möchten auch gerne mit Naturschutzorganisationen in Kontakt kommen, wie wir sogar dazu beitragen könnten, die Kreuzottern zu schützen. Wir haben diese Fläche besetzt mit dem Plan möglichst lange hier zu bleiben und sind gespannt was kommt!

Wie immer gilt: Kommt vorbei! Hier ist es grün und schön! Wir freuen uns auf euch und eure Ideen diesen Freiraum zu gestalten!

Dieser Beitrag wurde unter Bisher Doku, Schlagloch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.