Repression gegen die Wagengruppe Schlagloch

Wir fordern bezahlbaren Wohnraum für alle Kieler*innen. Die Stadt setzt stattdessen den Ausverkauf aller städtischen Flächen fort. Auf innerstädtischen Flächen, wie z.B. im Hörnbereich, werden Luxusbauprojekte gefördert, während Wohnraum knapp wird. Und solange diese Flächen brach liegen, fordern wir dort mindestens eine Zwischennutzung als Wagenplatz! Dabei bleiben wir!

Deshalb haben wir angekündigt eins der Baufelder an der Hörn am Donnerstag, den 10.5.2018, im Zuge einer Demonstration zu einem Wagenplatz werden zu lassen. Uns ist daraufhin mit erheblicher Repression begegnet worden: Die Stadt möchte einer Nutzung als Wagenplatz nicht zustimmen. Das Ordnungsamt und die Polizei hat Angst vor einer Besetzung. Letztendlich sind wir mit absurden Auflagen belegt worden: Bei der Demonstration darf die Abschlusskundgebung zwar auf der geplanten Fläche an der Hörn abgehalten werden, die Wagen müssen allerdings draußen bleiben. Wir finden das Scheiße und stehen zu unserer Idee eines Wagenplatzes mit Yachtanleger! Wir werden aber nicht versuchen, diesen mit aller Gewalt durchzusetzen. Wir lassen diese Repression nicht unkommentiert stehen, werden uns aber an die Auflage halten, um die totale Eskalation zu vermeiden.

Insofern wird es wohl vorerst keinen Wagenplatz an der Hörn geben… Wir nutzen aber die Demonstration, um mit dem Lauti und möglichst vielen Menschen auf die Fläche zu ziehen. Die Fläche soll belebt werden und damit gezeigt werden, wie gut es wäre, wenn hier ein Ort für alle Menschen dieser Stadt entstehen könnte!

 

Kommt mit, seid laut!

Demonstration: 10.5., 14Uhr

Startpunkt: Wilhelmplatz  –  Endpunkt: Hörn

Dieser Beitrag wurde unter Bisher Doku, Schlagloch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.